• Artikel
  • Biografie Sālim ibn Abdillah Bāmihriz

Artikel

Biografie Sālim ibn Abdillah Bāmihriz

Im Namen Allahs des Allerbarmers, des Barmherzigen, das Lob gebührt Allah dem Herrn der Welten, und möge der Segen und Heil Allah's auf unserem Gesandten Muhammad, seiner Familie und allen seinen Gefährten sein.

Seine Abstammung:

Ich bin: Abu Anwar Sālim ibn Abdillah ibn Umar ibn Sālim ibn Awadh ibn Abdillah Bāmihriz, al-Hadrami (aus Hadramaut, Jemen), vom Stamm Aal Dschābir asch-Schinafriyya al-Hadramīya

Seine Herkunft:

Unsere Herkunft ist Hadramaut – von der Ortschaft (al-Aadiyya) – im Tal (Dau'an), und sie gehört zu den Ortschaften welche (al-Dschazu') genannt werden.

Mein Grossvater – رحمه الله تعالى – Umar ibn Sālim ist nach Ostafrika ausgewandert und hat sich vor langer Zeit in Somalia niedergelassen. Dies bevor Somalia von Italien, Grossbritannien und Frankreich kolonisiert wurde. Er hat dort mit seiner Frau gelebt, und er hatte Kinder. Von ihnen war mein Vater (Abdullah Umar) – رحم الله الجميع –. Mein Vater lebte dort mit seinem Bruder Ahmad ibn Umar und heiratete danach meine Mutter, welche ebenfalls zur Familie Bāmihriz gehört.

Sein Geburtsort und Geburtsjahr:

Ich wurde in Kismaayo in Somalia, am Montag, dem dritten Ramadan des Jahres 1369 n.H., welches dem Jahr 1950 n.Chr. entspricht, geboren.

Sein Reisen für das Wissen:

Ich lernte den Quran und beendete die Lesung des Quran, ohne ihn auswendig zu lernen, da es dort nicht bekannt war, dass man den Quran auswendig lernt, sondern dass man ihn zu Lesen lernt.

Danach ging ich zur Schule, man sagte ihr (arabische Muster-Schule) welche der Republik Ägypten angehörte. In dieser Zeit war es (die Vereinigte Arabische Republik), dies war zur Zeit von (Abdel Nasser).

Ich beendete die Primarschule, Sekundarschule und das Gymnasium. Ich bekam ein Zeugnis des Gymnasiums mit der Bewertung (ausgezeichnet) und ich war (der Beste) des Prüfungsausschusses der allgemeinen Gymnasien von (Sudan) und (Somalia).

Seine Rückkehr in sein Herkunftsland:

Ich verließ Somalia nach dem ich im Jahre 1970 heiratete. Ich wanderte nach Aden aus. Unsere Region im Jemen. Zu dieser Zeit nannte man ihn (Demokratische Republik Jemen). Ich konnte in Somalia nicht an einer Universität studieren, da es keine arabische Universitäten gab.

So ging ich nach Aden und ich strebte danach im Ausland in einer Universität weiter zu studieren. Dies war mir jedoch nicht möglich, aufgrund der Umstände im Jemen. Ich ging auf die (Hochfakultät für Erziehung), welche zur (UNESCO), die der (Vereinten Nationen) angehört, und studierte dort (Diplom für arabische Sprache und Geschichte) und ich schliess mit hoher Bewertung ab.

Die Besten wurden ins Ausland geschickt. Und ich gehörte zu den Kandidaten, um im Ausland mein Studium fertig zu machen, damit ich zurückkomme und in dieser Universität in der Fakultät für Erziehung, welche der wichtigste Teil der Universität von Aden war, unterrichten kann. Weil ich jedoch keiner Partei angehörte und auch kein Sozialist war, wurde ich nicht dafür ausgewählt. Denn zu dieser Zeit haben sie nur diejenigen, welche einer Partei angehörten, ausgewählt, um sie ins Ausland zu schicken.

Danach wurde ich Lehrer und unterrichtete zwei Jahre in den ländlichen Regionen des Jemens.

Seine Rückkehr nach Somalia:

Danach kehrte ich nach Somalia zurück, da ich vor dem Sozialistenapparat flüchten musste, welcher zu dieser Zeit im Südjemen herrschte.

Seine erste Reise ins Königreich:

Danach reiste ich ins (Saudi-Arabische Königreich) um einen Besuch abzustatten.

Seine zweite Reise ins Königreich:

Danach betrat ich im Jahre 1975 als Hadsch-Pilger das Saudi-Arabische Königreich, und liess mich mit meinem Vater in Dschiddah nieder und begann als Händler zu arbeiten.

Danach ging ich zur (König Abdulaziz Universität) in Dschiddah und studierte Humanwissenschaften in der Abteilung Geschichte, und ich schliess den Bachelor im Jahre 1414 n.H. ab.

Danach fing ich mit dem (Magister-Studium) an, jedoch wurde dies mir verwehrt, da es nur für Saudis erlaubt war das Magister-Studium abzuschliessen. Und so machte ich weiter mit Handel.

Sein Studieren des religiösen Wissens im Königreich:

Ich nahm zu dieser Zeit an Unterrichten des religiösen Wissens teil, in der (König Su'uud) Universität.

Seine Schuiuch zu dieser Zeit:

1. Asch-Schanqitī:

Zu dieser Zeit unterrichtete uns Scheich Muhammad al-Muchtar al-Amin asch-Schanqiti, und ich konnte damals nicht zwischen den Hizbis und Salafis unterscheiden, da ich diese Angelegenheiten nicht kannte. Ich lernte beim Scheich vollständig (Umdat al-Ahkām) mit Erklärung und Fiqh-Regeln. Ich lernte bei ihm ebenfalls (Kitaab at-Tahaara) von (Sunan at-Tirmidhi) und ebenfalls (at-Tauhid aladhi hua Haqq Allah ala al-Abīd) von Scheich Muhammad ibn Abdulwahhab at-Tamimi an-Nadschdi, und ebenfalls begann ich bei ihm (Zād al-Mustaqni') zu lernen. Dies alles in Dschiddah. Und ab und zu in Mekka, da er ebenfalls in Mekka, in der Masdschid Aa'ischa unterrichtete.

2. Scheich al-Uthaimīn:

Ebenfalls in Mekka, zu dieser Zeit, als Ramadaan war ging ich in den Haram und lernte bei al-Allamah Muhammad ibn Saalih al-Uthaimin – رحمه الله – im Haram und nahm an seinen Unterrichten im Haram teil. Ich nahm an vielen Sitzungen teil und profitierte von Scheich Muhammad – رحمه الله تعالى – viel.

3. Scheich Muhammad Atiyya Sālim:

Ebenfalls zu dieser Zeit, lernte ich Erbwissenschaften, und zwar das Buch (ar-Rahabiyya) bei Scheich Muhammad Atiiya Saalim, welcher in Madina war.

4. Sein Profitieren vom Wissen von Scheich Muhammad Amān al-Dschāmi:

Und ebenfalls hörte ich mir die Unterrichte von Scheich Muhammad Amān al-Dschāmi an, jedoch traf ich ihn nicht. Aber ich hörte mir seine Unterrichte von Kassetten an, fasste sie zusammen, schrieb sie nieder und lernte sie auswendig. Ich hörte mir von ihm die Erklärungen von vielen Büchern an. (al-Usuul ath-Thalaatha), (al-Qawāid al-Arba), (Kitāb at-Tauhiid) und ebenfalls (as-Sunan). (Usuul as-Sunna) und ebenfalls (Kitāb at-Tauhīd asch-Schāmil), welches (Fath al-Madschīd fi Scharh Kitāb at-Tauhīd) ist. Ebenfalls (Qurratu Uiuun al-Muwahhidīn), und ebenfalls (Scharh al-Wasitiiya') von Scheich Muhammad Harraas und er erklärte sie uns. Und ebenfalls erklärte er (Nail al-Autaar), Kitaab at-Tahaara, Kitaab as-Salat, einige Kapitel von diesem Buch. Und das Lob gebührt Allah ich profitierte Gutes von Scheich Muhammad al-Dschaami – رحمه الله تعالى –.

Ebenfalls nahm ich an Unterrichten von Maschaa'ich in Dschiddah und im Haram teil und profitierte so viel wie möglich.

Seine Kenntnis über den Salafi-Manhadsch:

Danach lernte ich den Salafi-Manhadsch kennen. Und es ist von der Gunst Allahs, dass ich diesen Manhadsch kennen lernte. Und ich hielt am Salafi-Manhadsch fest im Lernen und im Handeln danach. Und ich traf mich mit meinen Salafi-Brüdern in Dschiddah und in Mekka.

Sein Kontakt mit einigen Gelehrten:

Ich kontaktierte die Leute des Wissens mit dem Telefon oder indem ich sie besuchte. Die meisten Salafi-Maschaaich waren in Madina – zu dieser Zeit – und von ihnen waren:

Scheich Rabī' – حفظه الله تعالى –.

Und ich nahm an einigen Vorträgen teil, welche Scheich Ibn Bāz – رحمه الله تعالى – und Scheich Ibn Uthaimīn in Dschiddah hielten. Und ebenfalls Scheich Rabii' kam ab und zu nach Dschiddah und hielt selten Vorträge. Und ich habe mich sehr darum bemüht, obwohl ich zu dieser Zeit mit Handel beschäftigt war.

Sein Verbreiten des Wissens im Jemen:

Ebenfalls unterrichtete ich in den Moscheen um zu Allah – erhaben ist Er – aufzurufen. Ich hielt Freitagspredigten in einigen Moscheen und unterrichtete meine Brüder die Studenten. Wir versammelten uns um die Bücher der Sunna zu lernen.

Ich blieb in al-Mukalla etwa zwölf Jahre und unterrichtete in den Moscheen. Allgemeine Unterrichte und ebenfalls spezielle Unterrichte für die Studenten.

Die Bücher, welche er im Jemen unterrichtete:

Ich unterrichtete zu dieser Zeit (Kitaab at-Tauhīd) mehrere Male.

Und (al-Wāsitiyya') von Scheich al-Islām ibn Taymiyyah, unterrichtete ich mehrere Male.

Und ebenfalls (Lum'at al-I'tiqād) mit der Erklärung von Scheich Muhammad al-Uthaimīn erklärte ich meinen Brüdern den Studenten.

Und ebenfalls erklärte ich das Buch (Umdat al-Ahkām) einer Gruppe von Studenten, bis wir fertig waren mit dem Buch.

Ebenfalls unterrichtete ich das Buch (ar-Rahabiyya). Ich erklärte es meinen Brüdern den Studenten mehrere Male.

Ebenfalls erklärte ich kleine Bücher wie (al-Qawāid al-Arba), (al-Usuul ath-Thalātha), (Kitāb at-Tauhīd) mehrere Male, (Kaschf asch-Schubuhāt), (Nawāqid al-Islaam), diese Bücher sind alle von Scheich Muhammad ibn Abdulwahhāb. Ebenfalls unterrichtete ich das Buch (Fath al-Madschīd fi Scharh Kitāb at-Tauhīd). Ebenfalls unterrichtete ich das Buch (Manhadsch as-Sālikīn) mehrere Male. Ebenfalls unterrichtete ich Bücher in Aqīda, wie das Buch von Imam as-Sābuuni über die Aqīda der Ahl al-Hadith. Ich erklärte dieses Buch den Brüdern dort in der (al-I'tisām) Moschee.

Dies ist was ich versuchte aufzubauen mit denjenigen, die mir dabei behilflich waren von den Leuten des Guten.

Ich war Imam und Prediger in dieser Moschee. Und in dieser Moschee lernten wir jeden Tag nach dem Fadschr Tafsiir von Ibn Kathīr und von Scheich as-Sa'di. Und wir haben aus diesen Büchern gelesen.

Ebenfalls unterrichtete ich das Buch (Riyād as-Sālihīn), welches ich mehrere Male unterrichtete. Und zwar in vielen Moscheen an verschiedenen Orten in al-Mukalla.

Ebenfalls unterrichtete ich das Buch von Scheich Ahmad an-Nadschmi über die Klarstellung der Methodik der (Muslim-Bruderschaft).

Ebenfalls unterrichtete ich das Buch von Scheich Rabī' al-Madchalī (Manhadsch al-Anbiya fi ad-Da'wa ila Allah)

Und ebenfalls das Buch (al-Bayquuniyya) in Hadith-Wissenschaften, dies unterrichtete ich mehrere Male.

Und ebenfalls das Buch (al-Wusuul fi Ilm as-Usuul) erklärte ich meinen Brüdern den Studenten dort, ebenfalls mehrere Male.

Ebenfalls unterrichtete ich Bücher von Scheich al-Uthaimiin. Zu seiner Erklärung von (al-Arbaīn an-Nawawīya) machte ich einige Anmerkungen. Ebenfalls lasen wir mit den Jugendlichen dort vom Buch (Scharh al-Wāsitiyya') von Scheich Ibn Uthaimīn. Und wir machten einige Anmerkungen dazu. Und erklärten die Sätze vom Scheich, und so weiter.

Ich blieb in al-Mukalla etwa zwölf Jahre als Prediger in Moscheen. Ich war Prediger in der Moschee (al-I'tisām) und ebenfalls Imam in dieser Moschee.

Ebenfalls machte ich Dawa in Hadramaut. Ich ging nach (asch-Schihr), nach (al-Mahra) und ins Landesinnere von Hadramaut.

Ich ging von Moschee zu Moschee, hielt Vorträge, allgemeine Unterrichte und Wissensseminare zusammen mit meinen Brüdern den Aufrufern in dieser Region – حرسها الله تعالى – und das Lob gebührt Allah.

Seine dritte Reise ins Königreich:

Danach wanderte ich ein weiteres Mal aus, nachdem meine Söhne ins Saudi-Arabische Königreich umzogen. Ich wanderte ein weiteres Mal aus nachdem ich dort (Saudi-Arabien) zuvor, etwa zwanzig Jahr lebte. Und ich kehrte dorthin zurück, um mich dort niederzulassen. Und dieses Mal ließ ich mich in Riyād nieder.

Sein Studieren des Wissens ein weiteres Mal:

Ich nahm an Unterrichten im (Stadtviertel König Fahd) in Riyād teil, bei einem Scheich der Chalīl ibn Sulaimān al-Mudaifir genannt wird.

Die Bücher welche ich bei ihm lernte:

Die ersten Unterrichte, an denen ich bei ihm teilnahm, waren Unterrichte über den Tahuīd. Und zwar das (Kitāb at-Tauhīd li Ibni Chuzaima).

Ebenfalls das Buch von Scheich Muhammad ibn Abdulwahhāb (Kitāb at-Tahuhīd) mehrere Male.

Ebenfalls lernte ich bei ihm das Buch (Manār as-Sabīl) vollständig, mit detaillierter Erklärung.

Und ich lernte ebenfalls (Sahih al-Bucharī) mit kompletter und detaillierter Erklärung von jedem Hadith, von Anfang bis Schluss.

Und ebenfalls lernte ich (at-Tahāwīya) mit detaillierter Erklärung von diesem Scheich.

Und ebenfalls lernte wir bei ihm noch ein Mal das Buch (al-Aqīda al-Wāsitiyya') mit umfassender Erklärung.

Und ebenfalls das Buch (Lum'at al-I'tiqād) mit Erklärung.

Dann gingen wir weiter um das Buch (al-Muntaqā) von al-Madschd ibn Taymiyyah mit Erklärung davon zu lernen. Dies ist ein gutes und gesegnetes Buch, welches viele Hadithe beinhaltet.

Ebenfalls lernte ich bei ihm (Sahih Muslim) mit Erklärung der Hadithe, jedoch wurde ich nicht fertig damit.

Und das Lob gebührt Allah, ich habe gewaltigen Nutzen durch diese Erklärungen erhalten.

Seine Besuche und Bekanntschaften mit einigen Gelehrten:

Ebenfalls – zu dieser Zeit – besuchte ich die Maschaaich. Scheich Ubayd kam nach al-Mukalla in Hadramaut und besuchte uns dort. Ebenfalls hielt er in asch-Schihr zwei Seminare und er war Gast bei mir zu Hause. Und das Lob gebührt Allah. Wir begleiteten den Scheich als er Hadramaut, San'aa, Hudaida und die Marākiz der Gelehrten im Jemen besuchte. Beim ersten und beim zweiten Mal.

Ebenfalls besuchte ich vielmals Scheich Rabī' in seinem Haus in Mekka, als er in Mekka war.

Ebenfalls nahm ich an einigen Unterrichten von Scheich al-Fauzān – حفظه الله تعالى – teil, welche im Stadtviertel (al Malaz) in der Moschee von Imam Turki stattfanden. Und wir nahmen davon gewaltigen Nutzen.

Sein Lesen in einigen Bücher von Scheich al-Uthaimīn:

Ebenfalls beschäftigte ich mich mit den Büchern von Scheich Uthaimīn. (Al-Mustaqni') las ich komplett. Ebenfalls die Fiqh-Bücher des Scheichs. Von (Buluugh al-Marām) hörte ich eine detaillierte Erklärung vom Scheich.

Ebenfalls seine Erklärung und Anmerkungen zu al-Buchari und seine Anmerkungen zu Sahih Muslim.

Ebenfalls seine Erklärung und Tafsir des Quran von den Suren (al-Baqara), (an-Nisaa), (Aal-Imraan) und (al-Mā'ida) und ebenfalls die Erklärung der letzten Teile des Quraan.

Sein jetziger Zustand:

Ich bin pensioniert und bin in meinem Haus in Riyād. Ich antworte auf Fragen von meinen Brüdern, die mich aus dem Jemen anrufen, ebenfalls aus der Türkei – unsere syrische Brüder die sich dort befinden –, und ebenfalls unsere Brüder aus dem arabischen Maghreb, vom Königreich Marokko, Algerien, Tunesien und Libyen – möge Allah es, alle Maghreb-Staaten und alle islamischen Länder schützen.

Einige seiner letzten Erklärungen:

Ich unterrichte meine Brüder (über Skype). Den Brüdern in Marokko unterrichtete ich das Buch (al-Wādschibāt al-Mutahattimāt) und jetzt unterrichte ich sie das Buch (Usuul as-Sunna) von Imām Ahmad.

Und ebenfalls unterrichte ich einige Brüder in Tunesien das Buch (Manhadsch as-Sālikīn).

An vielen Orten in Marokko, Libyen und Tunsien unterrichtete ich das Buch (al-Usuul as-Sitta), (al-Usuul ath-Thalātha) und (Qawāid al-Arba), und dies viele Male.

Und ebenfalls unterrichtete ich viele Brüder das Buch (Nawāqid al-Islām) und dies mehrere Male.

Und ebenfalls unterrichtete ich das Buch (al-Qawāid al-Muthla) von Scheich Ibn Uthaimīn unseren Brüdern in der Türkei.

Und jetzt unterrichte ich das Buch (al-Usuul min Ilm al-Usuul) unseren Brüdern in der Türkei.

Ich bemühe mich Vorträge über Skype zu halten.

Das Lob gebührt Allah. Wir haben wenig Wissen und wenig profitiert, aber wir geben uns Mühe. Und die Angelegenheit ist bei Allah, erhaben ist Er.

Und wir fragen Allah – erhaben ist Er – dass er uns die Gunst fortdauern lässt, dass wir dem Salafi-Manhadsch angehören und wir uns ihm zuschreiben. Dies ist nämlich die errettete Gruppe. Wir fragen Allah – erhaben ist Er –, dass er uns zu den Besten davon macht. Und dass er uns mit Geduld und nützlichem Wissen versorgt. Und dass er unsere Taten aufrichtig für ihn und auf der Rechtleitung seines Propheten – möge der Segen und Heil von Allah auf ihm sein –, machen lässt.

Und wir loben Allah – erhaben ist Er – dass wir in diesem gesegnete Königreich leben, und von der Gunst Allahs ist es, dass wir hier weilen können und uns mit den Gelehrten treffen können. Und dass wir in Glückseligkeit, Sicherheit und Ruhe in diesem sicheren Land leben können. Das Land des Tauhīd, das Land des Guten. Es ist ein Land, und es gibt kaum ein Land auf der Welt, dass so ist bezüglich der Sicherheit, der Anwendung des islamischen Rechts, der Verteidigung des Tauhīd und dem Schutz des Islam. Dies ist eine gewaltige Gunst Allahs für uns. Wir fragen Allah – erhaben ist Er – dass er dies fortdauern lässt und dass wir im gegenüber dankbar sind, mit den Aussagen unserer Zungen, mit dem Herzen und den Körpergliedern.

Und wir fragen Allah – erhaben ist Er –, dass er unsere Lebenszeiten verlängert, während wir ihm gehorchen, und dass er uns die Wahrheit als wahr sehen lässt und dass er uns mit dem Folgen davon versorgt. Und dass er uns die Falschheit als falsch sehen lässt und dass er uns mit der Entfernung davon versorgt. Und dass er uns fernhält von der Zerstörung, der Erneuerungen und dem Aberglauben. Und dass er uns auf dieser gewaltigen Angelegenheit festigt, bis wir ihn treffen. Und dass er uns lehrt, was uns nützt. Und dass er uns nützlich machen lässt, was er uns lehrte. Und dass er uns von seinen guten, gesegneten und aufrichtigen Dienern im Aufruf zu Allah macht. Und dass er uns von seinen rechtschaffenen nahegestellten im Diesseits und im Jenseits macht.

Und dass er uns mit einem guten Ende versorgt. Und dass er das Ende unseres Lebens von den besten von unseren Tagen macht. Und dass er unsere Stufe im Diesseits mit Wissen erhöht. Und dass er unsere besten Taten, während unseren letzten Tagen des diesseitigen Leben machen lässt. Und dass wir Allah – erhaben ist Er – treffen, und er mit uns zufrieden ist, und dass er uns das Paradies betreten lässt ohne Abrechnung und Strafe. Er ist verantwortlich für das und hat über dies die Macht.

Und wir fragen Allah – erhaben ist Er – dass er uns hilft und geduldig macht im lernen des Wissens, und in der Anstrengung diese gewaltige Botschaft unseren Brüdern weiterzugeben, wie auch immer die Umstände sind. Und Allah ist verantwortlich für das und hat die Macht darüber.

Und möge der Segen und Heil Allahs auf unserem Propheten Muhammad, seiner Familie und seinen Gefährten sein.

Ua as-Salaamu alaikum ua rahmatullahi ua barakatuhu.

 

Quelle: Entnommen aus einer Audio des Scheichs

Übersetzt und zusammengefasst von: Abdulaziz as-Suisri

Drucken

Teilen

Über Miraath.de

Radio-App

Social Media